Zum Inhalt springen

Frauen

In meiner Praxis nimmt die Begleitung von Frauen und Müttern einen großen Stellenwert ein. Ich arbeite sehr gerne mit Frauen zusammen. Frauen erlebe ich in ihrer Gesundheitspflege oft sehr selbstverantwortlich und klug !! 🙂

Frauenkörper

…leisten, gebären, ernähren, tragen, schieben, organisieren, halten und erleben jede Menge.

Umso besser, wenn Du Dich sehr gut um Dich und Deinen Körper kümmerst. Ich berate Dich gerne bei Fragen rund um das Thema Frauengesundheit, Ernährung, Stoffwechsel, Hormone, ect

Bei Beschwerden…

…führen wir ein ausführliches Gespräch in dem Deine persönlichen Gewohnheiten, Lebensumstände und vor allem die Umsetzbarkeit der Therapie im Familienalltag eine große Rolle spielen. Aus folgenden Bausteinen kann sich dann Deine Therapie zusammensetzen:

  • homöopathisches Arzneimittel, was Dir hilft wieder mehr ins Gleichgewicht zu kommen.
  • Deine Ernährung optimieren
  • Darmsanierung falls nötig
  • Passende Nahrungsergänzung zu finden falls nötig
  • Für Dich stimmige Körper-Übungen für Dein seelisches Gleichgewicht erlernen.

So, kommst Du schneller wieder in Deine Kraft und kannst die Herausforderungen des Lebens spielerisch und entspannter angehen.

Hier jetzt noch ein Thema was mir sehr am Herzen liegt und das leider immer noch zu wenig Beachtung bekommt:

Die traumatisierende Geburt

Arnica, heilt wohl so manche Verletzung

Ja, es gibt sie! Obwohl Du froh bist Dein Kind in den Armen halten zu können. Alles hat am Ende doch gut geklappt! Herzlichen Glückwunsch Du bist auf jeden Fall eine Heldin!!

Aber…..nimm Dich und Deine Gefühle erst ! Unter einer Geburt kann es manchmal nötig sein, dass alles ganz schnell geht. Plötzlich läuft alles ganz anders als geplant.  Dein Körper und Deine Seele können in manchen Fällen gar nicht so schnell mit kommen.

In Folge heilen Deine körperlichen und seelischen Verletzungen vielleicht nicht richtig. Du fühlst Dich nicht „mehr “ rund,nicht sicher, schläfst vielleicht schlecht ..(ok, mit Baby kein Einzelfall 😉 ), Du bist schneller gereizt, fühlst Dich irgendwie angeschlagen, traurig, depressiv? Vielleicht kommst Du auch gefühlt nicht so intensiv mit Deinem Baby in Kontakt? Und was ist mit deinem Partner, seid ihr noch so richtig verbunden? lies dazu auch gerne was ist eine traumatisierende Erfahrung?

Glaube mir, es gibt definitiv keinen Grund, an Dir zu zweifeln – weder an deiner Fähigkeit als gebährende Frau noch als Mutter oder Partnerin. Dein Körper und Deine Seele reagieren normal auf eine extreme Erfahrung. Möglicherweise werden alte Erfahrungen von Ohnmacht und Hilflosigkeit getriggert. Möglicherweise ist es aber auch deine erste schmerzhafte Erfahrung dieser Art.

Hol Dir gerne Hilfe!

Ich begleite Dich auf Deinem Weg.

Wie kann eine Traumatherapie aussehen?

Da ich mit jeder Frau ein individuelles Konzept erarbeite gibt es keinen „strengen Ablauf“ sondern ein für Dich individuell maßgeschneidertes Vorgehen. Grundprinzip ist immer

– Therapie auf Augenhöhe – was braucht es jetzt gerade für Dich ? –

Trotzdem möchte ich Dir einen Eindruck von meiner Arbeitsweise vermitteln. Also gibt es hier ein paar „Eckdaten“:

Inhalte jeder Traumatherapie sind Psychoedukation (wie ist unser Körper, speziell das Gehirn aufgebaut ? Was passiert, wenn wir einen großen Schreck erleben ? Warum ist das eigentlich alles „voll normal“ und nicht „psycho“ ? Warum bleiben manche Symptome bestehen, warum schaltet der Körper nicht von alleine zurück in den „Normalmodus“, warum hängt „quasi“ der Schalter auf Notfallprogramm und vor allem was kann man daran verändern?

Stabilisierung: Du lernst viele ressourcenorientierte Übungen kennen und erleben das Wiedererlangen von seelischer Gesundheit und neurobiologischer Stabilisierung (Symptomreduktion).

Zum Beispiel werden auf kreative Art und Weise sichere Orte gefunden, Helferwesen zu Rate gezogen, der Körper, die Seele und ihre Ausdrucksweise kennengelernt und verstanden. Mit didaktisch durchdachten Methoden gewinnst Du wieder das Gefühl von Kontrolle, Sicherheit, Orientierung und Selbstwirksamkeit.

Eine Traumakonfrontation wird nach entsprechender Stabilisierung und in einer stabilen Sicherrheitssituation für Dich durchgeführt. Wichtig ist, dass in Deinem Gehirn, sozusagen ein neuer positiver Erfahrungsfilm eingelegt werden kann! Erfahrenes kann betrauert und integriert werden. So kommst Du zurück in deine weibliche Stärke !!