Zum Inhalt springen

Allgemeines zur Klassische Homöopathie

Die Lehre der Homöopathie geht auf den deutschen Arzt Samuel Hahnemann zurück (1755-1843).

Erkrankt ein Mensch, so handelt es sich nach Hahnemann immer um eine Verstimmung (Dysbalance) der Lebenskraft, die den Patienten als Ganzes in allen seinen körperlichen, geistigen und seelischen Aspekten betrifft. Diese Störung der inneren Ordnung ist sozusagen ein Nährboden für Bakterien und Viren oder sonstige krankmachende Faktoren. Die homöopathische Therapie erfolgt durch die Stärkung der Lebenskraft mit einer passenden Arznei.

 

 Pflanze2

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen, aber Trackbacks und Pingbacks sind möglich.